Dr. Kroiss' Gesundheits-Bulletin

Lesen Sie weitere Bulletins von Dr. Kroiss



Durchblutungsstörung aufgrund von Verkalkung (2)

20. Juni 2014

Inhaltsangabe: Sie erhalten eine Übersicht, wie eine naturnahe Behandlung von Durchblutungsstörung durch Verkalkung vor sich geht, und worauf Sie sich einstellen müssten.


Wie sehen die (im vorigen Bulletin angesprochenen) 4 Therapieschritte genauer aus?
Wenn also keine akute Gefährdung besteht (oder wenn diese bereits behandelt ist), nämlich etwa ein Herzinfarkt oder ein Schlaganfall, dann muss man daran gehen, die Gesamtsituation zu verbessern. Wie tut man das? Was sind die vier Punkte?

Die vierteilige Therapie von Verkalkungen

1) Bezüglich Ernährung muss tierisches Eiweiß eingeschränkt und Zucker in jeder Form gemieden werden:
Kurz gesagt: Eine möglichst natürliche Ernährung mit wenig Fleisch und viel Rohkost. Dazu (der zweite Schritt):

2) Vitamine, relativ hoch dosiert, mit hohem B-complex. Als Nächstes mache ich eine kleine Ozon-Therapie, damit das wenige Blut, welches durch die Engstellen durchkommt, wenigstens von besserer Qualität ist.

3) Das spüren die Patienten als Erleichterung und als Verbesserung des Zustandes.
Wenn dies erreicht ist, hat man Zeit gewonnen, mittels Chelat-Therapie ...

4) die Verengungssituation zu verbessern. Die Wirkungsmechanismen sind nicht genau erforscht, daher will ich darauf gar nicht eingehen. Es ist eine Erfahrungstatsache, dass es wirkt; meine eigenen Erfahrungen reichen 30 Jahre zurück.

Durchgeführt wird diese Therapie mittels Infusionen, welche zweimal pro Woche verabreicht werden sollten und jeweils vier Stunden dauern. Ich habe gesehen, wie blaue, fast abgestorbene Zehen wieder rosa wurden, wie Patienten trotz Zuckerkrankheit ihre Gehstrecke von 30 Metern auf beliebig lange erhöhen konnten, usw.

Grundsätzlich ist es eine Vorbeugung, damit die Durchblutungsstörungs-Krankheit nicht weiter fortschreitet. Während dieser Zeit hat der Organismus Gelegenheit, sich zu regenerieren.

Alles weitere in "Heilung statt Pillen", im E-book "Naturheilkunde" und an anderen Stellen dieser Homepage.
Benutzen Sie bitte die Suchfunktion im Abschnitt "Liste der Krankheiten".

Herzlichst,Dr. Kroiss

Lesen Sie weitere Bulletins von Dr. Kroiss