Dr. Kroiss' Gesundheits-Bulletin

Lesen Sie weitere Bulletins von Dr. Kroiss



Krampfadern-Verödung nach Professor Linser

22. September 2014

Inhaltsangabe: Jeder wird beteuern, dass das Einfache besser sei als das Komplizierte; aber für viele Menschen ist das Einfache zu einfach; sie sagen dann: "So einfach kann es doch nicht sein!". So auch bei der Krampfadern-Verödung.


Etwas Seltsames ist mir aufgefallen... Ich habe bezüglich der einfachen Verödung mit Kochsalzlösung die Entdeckung gemacht, dass es einem Patienten suspekt erscheint, wenn etwas nebenwirkungsarm, einfach, schnell und unkompliziert ist.

Einfach oder kompliziert?

Etwas Seltsames ist mir aufgefallen... Ist es Ihnen schon einmal aufgefallen, dass jemand ein Problem hatte, es Ihnen erzählte, Sie eine einfache Lösung vorschlugen, und er dann alle möglichen Argumente brachte, warum das nicht geht? Mir als Arzt passiert das fast täglich!

Die Krampfadern-Verödung mit konzentrierter Kochsalzlösung ist ungiftig, daher nebenwirkungsfrei, man braucht keine Nachbehandlung, keine Faschen, keine Stützstrümpfe, kann sporteln gehen, und es heilt langsam ganz von selber ab. Nur selten muss man ein wenig kühlen.

Aber was hat sich durchgesetzt: Stripping, schneiden, Spitalsaufenthalte, Giftschaum, "wir machen es mit Laser", und so weiter und so fort. Es wird immer interessanter, viel mehr Geschäft, viel komplizierter und komplizierter.

Dies fiel mir auf, als ich einer Bekannten, die wunderschöne Krampfadern hatte, von der Kochsalz-Methode erzählte. Aber sie winkte ab und erklärte, dass sie sich schon erkundigt hatte und zählte mir all die komplizierten Möglichkeiten auf; sie war nicht an einer einfachen Lösung interessiert. Interessant, nicht wahr?

Nur wer keinen Bedarf an zusätzlichen Problemen hat, wählt die einfache Methode, denn nur er will das Problem möglichst rasch beseitigt sehen.

Herzlichst,
Ihr Dr. Kroiss

Lesen Sie weitere Bulletins von Dr. Kroiss